Home | Über uns | Aktuelles | Rückblick | Projekte | Themen | Download | Kontakt | Links

EWfa-Heftchen 2016 + Homepage



Im Februar 2016 haben EWfa-Aktivisten wieder bewiesen, dass es möglich ist, in einem Verein engagiert zu sein, der nicht nur beträchtliche finanzielle Hilfe bei ausgewählten Sozialprojekten in Nah und Fern leistet, sondern durch besondere Unterstützung sicher stellt, dass kein Verwaltungsaufwand anfällt. So haben auch heuer wieder Mitglieder des MO-Stammtischs die Gebühren für die Homepage übernommen. Außerdem sind für die am 25. Februar herausgegebenen EWfa-Infoheftchen 2016 keine Kosten entstanden. Der Druck wird ja seit Jahren von der Sparkasse gesponsert, die Verteilung der Broschüren erfolgt durch EWfa-Mitglieder.

Bei dieser Gelegenheit hier auch noch einmal der Hinweis, dass Spenden an unseren Verein beim Finanzamt abgesetzt werden können.


Zum Gedenken



Am 15.11.15 ist ein großer Freund unserer Selbstbesteuerungsgruppe, August Stelzeneder, verstorben. Er hatte uns über viele Jahre geholfen, dass wir mit unseren Palmbuschen-Verkaufsaktionen einen so großen Erfolg hatten, indem er viel Zeit und Kraft investierte, Hasel-Stecken und anderes Grünzeug für die PB zu suchen und zu liefern. Vor seinem Tod hat er verfügt, dass bei seinem Begräbnis anstelle  von Kränzen und Blumen eine Spende an EWfa gegeben werden möge. Mit dem bereits  auf unser Konto eingezahlten hohen Betrag, hat „Gust“ noch einmal gemäß unserer Gesinnung für eine gerechte(re) Eine Welt für alle beigetragen! Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

 


Martinsfest 2015



EWfa nimmt schon sehr viele Jahre ohne Unterbrechung am Martinsfest in Alt-Attnang mit einem Kiosk teil. So auch heuer am Sonntag, den 8. Nov., der wettermäßig mit über 20 °C eher zu einem Ausflug in die Berge einlud, als sich bei einem Standlmarkt an einem (heißes) Getränk zu laben.

Trotz dieser Verhältnisse konnten wir uns aber auch in diesem Jahr wieder über viele Besucher, die z.T. ganz bewusst unsere Hütte aufsuchten (und teilweise nur kommen um eine Spende zu geben!) freuen. Im Sinne dieses „Festes des Teilens“ – wie in der Legende des Hl. Martin – sammeln wir ja immer für die Obdachlosenhilfe „Ein Bett für den Winter“ des Sozialzentrums Vöcklabruck, und es gab bei uns Getränke (spezieller Dank an Werner für seinen Bio-Birnensaft und –most) und Süßes zu konsumieren. Man konnte auch diesmal wieder Kuchen und EZA-Lebensmittel mit nach Hause nehmen, auch Walnüsse – erstmals von Rupert Reichl zur Verfügung gestellt. 

Eine Besonderheit stellte eine Bierverkostung dar; Manfred präsentierte am Stehtisch sein „Hoizi“-Bräu und war ständig umringt von Freunden des Gehopften. Speziellen Dank möchte ich noch Andrea Huber und ihren Helfern aussprechen, die 10 kg edler Weihnachtskekse zum Verkauf gewidmet haben, aber auch allen, die mit Kuchen u.a. für den beträchtlichen Erlös beigetragen haben! Stellvertretend für alle beim Martinsfest engagierten Helfer bedanke ich mich bei Helmut Maringer, Werner Putz, Manfred Holzleitner und Thomas Wybiral, die sich stundenlang um den wieder reibungslosen Ablauf unserer erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen Martinsfest gekümmert haben! (HC)

 


EZA-Warenverkauf im Krankenhaus Vöcklabruck



Georg und Werner stellten sich auch heuer wieder in den Dienst der guten Sache und verkauften am Donnerstag, den 5. Nov. ganztags, im Foyer des Landeskrankenhauses Vöcklabruck EZA-Lebensmittel und –Kunsthandwerk. Nicht nur, dass am Ende des Tages ein beachtlicher Erlös erzielt werden konnte, konnten die beiden EWfa-Aktivisten an diesem stark frequentierten Ort auch viele auf die Möglichkeiten hinweisen, generell durch den Kauf von Produkten aus dem fairen Handel für ein besseres Leben von Menschen in benachteiligen Ländern zu sorgen.

 


Jahreshauptversammlung 2015



Am Freitag, den 23.10.15, fand im Pfarrheim Attnang wieder die EWfa-JHV mit einem umfangreichen Programm statt. Weil ja bei dieser Sitzung unter anderem wieder die Beschlüsse über unsere finanziellen Hilfen gefasst wurden und diese selbstverständlich allen Förderern unseres Vereines zugänglich gemacht werden sollen, befindet sich das Protokoll unter „Downloads“.

 

 

 

 

 


Weltmissionssonntag („EWfa-Sonntag“)



18. Oktober 2015 – dieser Sonntag war aus Sicht von EWfa sehr ereignisreich! Wie schon im vergangenen Jahr am Weltmissionssonntag gestaltete der Chor aus Mitgliedern und Freunden der Selbstbesteuerungsgruppe samt Musikern unter der Leitung von Michael Eder die 09.30 Uhr-Messe. Wieder begeisterten Lieder in vielen Sprachen die Messbesucher, und so wie schon im Vorjahr fehlte auch diesmal unsere „Hymne“: „Wenn jeder gibt, was er hat, dann werden alle satt...“ nicht. Der Text passt ja hervorragend zu unseren idealistischen Zielen für eine gerechte(re) eine Welt für alle. Mit einem einstudierten Tanz beteiligten sich auch die Kleinkinder aktiv an der Messe, und es fiel auf, dass sich in diesem Jahr viele Kinder und Jugendliche im Chor engagierten und sehr gut einfügten.

Weil ich heuer nicht dem Chor angehörte, möchte ich aus persönlicher Sicht anmerken, dass die (rhythmischen) Lieder uns Messbesucher sehr begeisterten. Es wäre toll, wenn sich auch im nächsten Jahr unser Chor wieder auf diese Weise für die Ziele unseres Vereines einsetzt…

 

An diesem Sonntag wurden auch EZA-Waren am Kirchenplatz verkauft, und der Andrang zu unserem Stand war so groß, dass diesmal mehr EWfa´ler als Verkäufer im Einsatz waren als sonst (Verkaufstermin ist ansonsten an jedem 2. Sonntag im Monat). Zudem fand – so wie im Vorjahr - eine Gratisverkostung von EZA-Kaffee statt, und auch diese Aktion wurde bei gutem Wetter von Messbesuchern sehr gut genutzt.

Später fanden sich Funktionäre und Mitglieder von EWfa im Café Eisner ein. Es waren dort am reservierten Tisch alle EWfa´ler zu einer Vorbesprechung zur Jahreshauptversammlung am 23. Oktober - besonders hinsichtlich der dort präsentiert werdenden Projektvorschläge - eingeladen.

 


Nominierung „Loschke-Preis“



Foto: Minarik H./Cityfoto.at

 

Über Initiative des Rotary-Clubs Gallneukirchen Gusental wurde heuer wieder der Loschke-Preis in drei Kategorien ausgeschrieben (zuletzt 2011). In einer Mail vom 29. Juni habe ich in der Kategorie „Soziale Initiative Ausland“ EWfa für den Preis vorgeschlagen, und ich freute mich sehr über einen Anruf einige Wochen später, dass unser Verein von einer kompetenten, hochkarätigen, Jury unter die ersten drei Preisträger (von über 70 Einreichungen!) gereiht wurde. Dies stand sogar auch in den Vöcklabrucker TIPS zu lesen.

Bei der Festveranstaltung „Gala des Helfens 2015“ in Gallneukirchen wurde den etwa 500 Gästen – darunter Obfrau Elisabeth Schöffl, Kassier Georg Sturm-Schöffl und dessen Stv. Werner Putz - der EWfa-Verein in Wort und Bild vorgestellt und es gab viel Applaus. Den ersten Platz hat EINE WELT FÜR ALLE nur knapp verpasst. Ein Kurzbericht über diese sehr erfreuliche Auszeichnung erscheint sicherlich im nächsten EWfa-Infoheftchen 2016...

Folgende „Projektbeschreibung“ hat zur Nominierung von EWfa geführt:

„Seit 1992 besteht die Gruppe aus derzeit mehr als 100 Personen, die sorgsam ausgewählte Sozialprojekte im Inland, hauptsächlich aber im Ausland, unterstützt. Besonderer Schwerpunkt wird auf die – in vielen Fällen schon jahrelang andauernde – Förderung der (Aus-)Bildung von Kindern/Jugendlichen/Erwachsenen in Staaten gelegt, die auf Hilfe angewiesen sind (z.B. Argentinien/Patagonien, Süd-Sudan, Sudan, Sumba/Indonesien, ...), weil dies ja der Schlüssel für eine gute Zukunft der Menschen dort ist.

Bei aktuellen Anlässen (z.B. Katastrophen, wie zuletzt beim verheerenden Erdbeben in Nepal) unterstützt EINE WELT FÜR ALLE durch beachtliche Beträge Menschen oder Organisationen, die dort konkret helfen. Durch regelmäßige Spenden, aber auch durch bestimmte Aktionen – z.B. in der Pfarre Attnang (Palmbuschen-Verkauf, Teilnahme am Standlmarkt in Alt-Attnang u.v.m.) – konnte der Verein schon mehr als 300.000 Euro an ausgewählte Hilfsprojekte weiterleiten.

Dem Verein ist aber auch sehr wichtig, Bewusstseinsbildend für EINE gerechte(re) WELT FÜR ALLE zu wirken, dazu dienen auch die jährlich erscheinenden Info-Hefte.“ (HC)

 


Feste und Feiern



Nach einem Jahr Pause, fand heuer wieder die „HC-Party“, bei der freiwillige Spenden für Sozialprojekte von EWfa gesammelt wurden, statt. Obwohl der diesjährige Sommer kaum Regentage aufwies, mussten an diesem Samstag-Abend (25.7.) wegen einer aufziehenden Schlechtwetterfront zahlreiche Helfer kurzfristig die Tische, Bänke, etc. aus dem „Waldfestgelände“ beim Spitzberg ins „Holzi-Carport“ übersiedeln. Die etwa 45 Gäste amüsierten sich aber auch dort gut bei gediegenen Grillkoteletts, g´schmackigen Salaten und tollen Süßspeisen. Erst spät nachts verließen die letzten Freunde das Fest, und auch heuer wieder konnte wieder ein namhafter Betrag auf das EWfa-Konto überwiesen werden.

Zu einer Neuauflage eines fulminanten Blues-Konzerts kam es im besagten Carport in der Siedlergasse 2, Attnang-P., am Samstag, den 29. Aug.! Manfred und Gerda organisierten wieder einen Abend mit „Hobo-Station“, die es nach einem Jahr Pause wieder schafften, die Stimmung dort zum Kochen zu bringen. Das herrliche Wetter mit hochsommerlichen Temperaturen, die von Gerda zubereiteten schmackhaften Aufstriche, das Zipfer Fassbier und vieles mehr, trugen wohl sicher dazu bei, dass die Konzertnacht bis weit nach Mitternacht für die mehr als 100 Gäste eine unvergessliche bleiben wird. Weil die Musiker auf einen Teil ihrer Gage verzichteten und auf Grund der vielen freiwilligen Spenden, konnten Manfred und Gerda eine hohe Summe auf das Vereinskonto einzahlen. Besten Dank den beiden, wir hoffen es gibt wieder einmal eine so toll organisierte Veranstaltung!

An diesem Abend fand aber auch die Preisverleihung „Loschke-Preis“ statt (siehe unten), und der Verein proSudan, den wir seit Jahren unterstützen, feierte ebenso an diesem Wochenende ein 3-Tagesfest in Steinbach a.A. Werner und ich konnten bei idealen Bedingungen bei der Feldmesse hoch über dem Attersee dabei sein. Vier Priester (drei davon aus dem Süd-Sudan) zelebrierten diesen stimmungsvollen Gottesdienst.

 


Palmbuschenaktion



Schon seit vielen Jahren engagieren wir uns in der Pfarre Attnang, indem wir am Palmsonntag am Kirchenplatz vor der Messe selbst gebundene Palmbuschen gegen freiwillige Spenden für Projekte von EWfa zum Kauf anbieten. Bis es allerdings so weit ist, sind viele Vorbereitungen erforderlich! So benötigt man eine große Menge „Grünzeug“, d.h. 7 verschiedene Zutaten für die Palmbuschen. Dass diese in jedem Jahr in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, und auch geschickte Helfer zahlreich zum PB-Binden erscheinen, ist keine Selbstverständlichkeit, gelingt aber immer wieder!

 

Eine Besonderheit in diesem Jahr war, dass die „Holzis“ und einige Helfer einige Tage früher als sonst mit der Arbeit begannen und so über 200 Palmbuschen bereits am Donnerstag gebunden waren. Bei Elisabeth und Georg in Landertsham – hier waren wieder viele Helfer und auch einige Firmkandidaten am Werk - kamen am Samstag weitere ca. 200 dazu, sodass eine Rekordzahl von PB am Palmsonntag zum Verkauf gelangten. Unsere Palmbuschen fanden auch heuer wieder reißend Absatz, und wir freuen uns über einen Rekorderlös bei der heurigen PB-Aktion!

 


EWfa-Infoheftchen 2015



Anfang Februar 2015 war es wieder so weit: Das Engagement über Wochen vieler hat sich ausgezahlt, und es konnte die aktuelle Info-Broschüre von EWfa an alle Förderer und Interessierte verteilt werden. In den jährlich erscheinenden Heftchen wird Rechenschaft abgegeben über die Verwendung der Spenden und Erlöse aus Veranstaltungen. Hier kommen alle Empfänger der finanziellen Mittel zu Wort, aber auch viele Redakteure schreiben Beiträge über allgemeine Themen und machen unser Heftchen lesenswert und interessant, wie uns erfreulicherweise immer wieder mitgeteilt wird. Danke an alle, die zum jährlichen Erscheinen des EWfa-Infoheftchen beitragen, und der Sparkasse Vöcklabruck/Attnang-Puchheim, die seit Jahren den Druck kostenlos übernimmt!

Das Sponsering der Homepage für 2015 haben wieder Mitglieder des Montag-Stammtischs übernommen – wieder ein Beweis und für uns eine Selbstverständlichkeit, darauf zu achten, keinen Cent an Verwaltungsaufwand aus Spendengeldern zu nehmen!

 


Martinsmarkt in Alt-Attnang



Wie seit vielen Jahren, so fehlte auch das Standl von EWfa auch heuer nicht beim Alt Attnanger-Martinsfest. Am 16. Nov. boten wir dort traditionell Torten und Kuchen zum Kauf an, und man konnte sich an diesem nebeligen Tag bei uns bei heißen Getränken wie Früchtetee und Glühwein wärmen, aber auch ein Bier trinken. Zu unserer Vereinsphilosophie passt auch, dass wir EZA-Waren anbieten, und so nutzte so Mancher/Manche die Gelegenheit, Fairtrade-Kaffee oder –Schokolade zu kaufen.

Beeindruckend ist aber in jedem Jahr, dass viele unser Standl besuchen, um eine Spende zu geben bzw. mehr zu bezahlen, als sie konsumieren. Dies, weil bekannt ist, dass wir im Sinne der Legende des Hl. Martin mit Bedürftigen teilen und den Erlös der Teilnahme am Martinsfest der Obdachlosenhilfe des Sozialzentrums für die Aktion „Ein Bett für den Winter“ widmen. Bei der JHV hatten wir bereits beschlossen, die Einnahmen vom Martinsfest – so wie in den vergangenen Jahren auch – wieder auf € 1.500 für den oben genannten Zweck aufzustocken. 

Am Ende des Tages, als die Getränke restlos ausgeschenkt waren, hatte sich der - für viele beträchtliche - Aufwand wieder gelohnt: Danke allen, die Süßigkeiten zum Verkauf bereitstellten, beim Verkauf und generell bei der Organisation unserer EWfa-Aktion mitgeholfen haben sowie allen unseren (langjährigen) Standlbesuchern!

 



22. EWfa-Jahreshauptversammlung



Am 24.10.2014 war es – wie in jedem Jahr am letzten Freitag im Oktober – so weit: Die wichtigste Sitzung des Jahres, eingeladen waren alle Mitglieder/Förderer von EWfa sowie Interessierte, stand am Programm, und es waren erfreulicherweise viele ins Pfarrheim Attnang gekommen.

Nachdem die vorliegende „Tagesordnung“ von den Anwesenden angenommen worden war, dankte Obfrau Elisabeth Schöffl für die große Spendenbereitschaft, aber auch für den Einsatz bei Aktionen zur Bewusstseinsbildung im Sinne unserer Ziele für eine gerecht(er)e Welt (Palmbuschenaktion, EZA-Warenverkauf, ...). Über die Höhepunkte im Vereinsjahr kann man sich hier auf der Homepage informieren.

Zweifellos ein Höhepunkt der heurigen JHV war der Vortrag von Dr. Stephan Maurer, Pakistan-reverent der Caritas St. Pölten, über Pakistan und die Sozialprojekte dort. EWfa hat dort über viele Jahre bereits finanzielle Hilfe geleistet.

Interessant war aber auch heuer wieder der Bericht von Dr. Hans Rauscher über die Sozialzentren im Südsudan, die er in diesem Jahr neuerlich besuchte. 

Nachdem Kassier Georg Sturm-Schöffl seinen - vom Kassaprüfer Mag. Robert Heimbuchner geprüften - Kassabericht vorgetragen hatte (Entlastung des Kassiers durch die Anwesenden folgte), wurden die „neuen“ Sozialprojekte vorgestellt. Werner Putz sprach über das Projekt „Naspec“, einen gemeinnützigen Verein in Brasilien (bedürftige – an Krebs erkrankte – Menschen werden hier ehrenamtlich betreut). Die anwesenden Vereinsmitglieder beschlossen einstimmig die Unterstützung aller vorgeschlagenen Hilfsprojekte mit insgesamt € 17.200. 

Zum Schluss wird darauf hingewiesen, dass einige EWfa-Aktivisten auch heuer wieder EZA-Waren im Voyer des LKH VB verkaufen werden (6. Nov.); außerdem nimmt EWfa neuerlich am Standlmarkt beim Martinsfest in Alt-Attnang am 9. Nov. teil. Gesucht werden schon jetzt „Wortspenden“ für das Info-Heftchen 2015... 

Die Sitzung endete damit, dass „Pressefotograf“ Emy ein Gruppenfoto anfertigte – danach gab es noch eine kulinarische Stärkung mit Getränken. Erst nach Mitternacht verließen die letzten EWfa´ler das Pfarrheim.

 



Welt-Missionssonntag



Nach zweijähriger Pause – zuletzt anlässlich des 20-jährigen Bestehens von EINE WELT FÜR ALLE – hatten Michael und Gabi Eder die Idee, wieder einmal einen EWfa-Chor mit Musikern für die Umrahmung der Messe anlässlich des Welt-Missionssonntags am 19. Okt. 2014 zusammenzustellen. Schon zur ersten Probe im Pfarrheim kamen viele aus dem ehemaligen harten Kern der „singfreudigen EWfa´ler“ und weitere Männer- und Damenstimmen samt Musiker und Musikerinnen, um die zahlreichen ausgesuchten Lieder in Text und Noten kennenzulernen. Bei den weiteren Proben schlossen sich immer mehr Freunde/Freundinnen an, sodass ein ganz besonderer (Zitat Pf. Alois Freudenthaler), stattlicher, Chor - unter der Leitung von Michael Eder - mit Begleitung durch Gitarren, Orgel, Trommeln, Querflöte, die 09.30 Uhr-Messe am 19.10. umrahmen konnte. In der „Hl. Geist-Kirche“ spürte man die Begeisterung, die durch die internationalen rhythmischen Lieder und den Gottesdienst zum Thema „Welt-Mission“  ausgelöst wurde. Das Lied „Wenn ein jeder gibt, was er hat, dann werden alle satt...“ regt(e) zum Nachdenken an und würde sich wohl als die Hymne unserer Gruppe eignen...

 

Nach dem Gottesdienst kamen einige der zahlreichen Messbesucher – erfreulich, dass auch viele Förderer und Freunde von EWfa aus Nah und Fern dabei waren! – auf uns zu und sprachen dem Pfarrer und uns großes Lob aus. Eine junge Frau meinte gar, hätten mehr Leute erfahren, welch gute Stimmung und Begeisterung bei dieser Messe geherrscht hat, wäre wohl die Kirche voll gewesen!

Nach der Messe waren wir noch spontan von unserem Pfarrer auf Süßigkeiten im Pfarrhof eingeladen, und bei guten Getränken wurden auch bereits Pläne für weitere Einsätze unseres EWfa-Chores + Freunde/Freundinnen geschmiedet...

Erwähnenswert ist auch noch, dass Elisabeth nach der Messe eine besondere, aktuelle, Broschüre über unseren Verein und deren Ziele – gestaltet von Mag. Gertrud Schöffl – präsentieren konnte.

 



Circo Fantazztico 19. Oktober 2014



Am Abend desselben Tages (19.10., 18.30 Uhr) gastiert der Kinder- und Jugendzirkus „Circo Fantazztico“ aus Costa Rica mit seinem neuen Stück „ODISEA al Nuevo mundo“ im Stadtsaal Schwanenstadt. Es handelt sich dabei um eine Benefizveranstaltung zu Gunsten dieses Zirkusprojektes, der bereits vor wenigen Jahren im voll besetzten Pfarrsaal Attnang zu Gast war und für große Begeisterung sorgte! 

DAS ZIRKUSTHEATERSTÜCK

Beginnend bei den afrikanischen Wurzeln als Beispiel für Vertreibung, Auswanderung und daraus resultierende Kämpfe der Unterdrückten, ihr Einfluss auf die Musik und die bis heute existierenden Jugendkulturen in Amerika, zeigt das Stück die urbane Jugend Lateinamerikas heute, mit ihren Träumen, Hoffnungen, Ängsten, Momenten voll Wut und Verzweiflung und anderen voller Lebensfreude. Die Jugendlichen behandeln zwei Themen von globaler Bedeutung – Rassismus und Integration- auf persönliche, positive und witzige Art und Weise, voller Leichtigkeit und Energie.

                                                                                                                               

Circo FantazzTico ist ein Sozialprojekt der NGO Vida Nueva aus Costa Rica, in welchem seit 2002 die Zirkuspädagogik als Medium der Präventivarbeit mit sozial gefährdeten Kindern und Jugendlichen aus den am meisten benachteiligten Vierteln Pérez Zeledóns verwendet wird. Das gesamte Projekt basiert auf der Arbeit eines jungen internationalen Freiwilligenteams.

Ziel des Zirkus ist es, eine soziale Gemeinschaft und einen sicheren Ort zu schaffen, an welchem die Jugendlichen ihre Freizeit in einer sinnvollen, positiven und gesunden Art und Weise verbringen können, indem sie körperlich künstlerische Fähigkeiten  sowie sozial wichtige Werte wie das Zusammenleben und -arbeiten in der Gruppe erlernen.

Im Vordergrund steht, die persönlichen Fähigkeiten, Stärken und Talente jedes Mitgliedes zu entdecken und zu fördern, um gemeinsam ein Zirkustheaterstück zu erarbeiten. Eine gemeinsam lange erarbeitete und erfolgreich aufgeführte Show verbessert das Selbstbewusstsein jedes Artisten, den Gruppenzusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl.

 

Mit der Neuen Mittelschule Sport in Schwanenstadt und mit dem ÖTB Turnverein Schwanenstadt 1870 werden Workshops abgehalten.

 


Besuch aus Buhura/Uganda



Zu Gast bei der Familie Schöffl in Landertsham 8, Redlham, waren am 24. Juni 2014 Dr. Pastor Mpora, Direktor der St. Konrad Schule in Buhura/Uganda und die Familie Hintersteininger vom Förderverein der St. Konrad Schule aus Ottnang.

Pater Mpora berichtete über die Schule, die auf einer Höhe von 1800 m an der Grenze zu Ruanda liegt. 200 SchülerInnen können dort eine handwerkliche Ausbildung als Maurer, Zimmerer, Tischler, Schneider und Mechaniker absolvieren.

Unsere Selbsbesteuerungsgruppe hat die Schule für dieses Schuljahr mit 1500,- Euro unterstützt (siehe Bericht im EWfa-Infoheftchen 2014, Seite 37).


Spendenabsetzbarkeit



Nach entsprechenden Kontrollen durch den Wirtschaftsprüfer, gab es im Juni dieses Jahres wieder „grünes Licht“ für die Verlängerung der steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden. Gelder, die für Hilfsprojekte von EINE WELT FÜR ALLE gegeben werden, können somit weiterhin im „Jahressteuerausgleich“ (Arbeitnehmerveranlagung, ...) berücksichtigt werden. Damit wiederum kein „Verwaltungsaufwand“ in unserer Bilanz aufscheint, haben der EWfa-Kassier und der –Schriftführer die Kosten für den Wirtschaftsprüfer neuerlich aus eigener Tasche bezahlt!

Der Dank gebührt aber vor allem Ersterem für die gewissenhafte und genaue Kassaführung, die sehr viel Engagement, Idealismus und vor allem (Frei-)zeit erfordert!



Stadtlauf 2014 in Attnang-Puchheim



Zum 2. x waren Läufer von EWfa beim Staffelbewerb anlässlich des Attnanger Stadtlaufs 2014 dabei. Am 3. Mai trafen sich Hannes Högl, Karl Schöffl, Werner Putz, Harald Manigatterer, Florian, Heinrich und Christian Holzleitner bei regnerischem, aber gutem Lauf-Wetter, um beim Maturaprojekt von 4 HAK-Schülerinnen „Interkultureller Attnanger Stadtlauf“ mitzumachen. Vor allem an der Spitze Stefanie Mittendorfer, sehr engagiert in der Pfarre Attnang, hat uns, die wir uns auch mit der Pfarre verbunden fühlen, motiviert, bei diesem Event wieder dabei zu sein. Schade nur, dass 4 EWfa-ler, die 2013 mitgelaufen sind, ihre Teilnahme heuer absagen mussten.

So bot sich bereits bei der Startnummernausgabe in der HS Attnang ein buntes Bild von Dutzenden Attnangern – Katholiken und Muslime - in deren gelben Leibchen. Wir alle starteten in den überkonfessionellen Laufgruppen zur Stärkung des Gemeinschaftsgeists, aber auch um für den sozialen Zweck von Pfarre und Moschee Sponsoringgelder zu ermöglichen. EINE WELT FÜR ALLE  identifiziert sich mit solchem Engagement von Stefanie Mittendorfer und ihren drei Schulkolleginnen der HAK VB und danken ihnen sehr für die gelungene Organisation!

 


Palmbuschen-Binden 2014



In unserer Information darf natürlich der Bericht über das seit Jahren von uns organisierte Palm-buschen-Binden nicht fehlen. Auch heuer haben diesen – doch recht beträchtlichen Aufwand – wieder Viele in Kauf genommen, um die Aktion durchzuführen. Das Besondere in diesem Jahr war die traurige Nachricht einige Wochen zuvor, dass Frau Gertrud Kaiserseder, die seit vielen Jahren ebenso wie wir jeweils Hunderte Palmbuschen an den Palmsonntagen vor der Kirche zum Kauf angeboten hat, schwer erkrankt und am 18. März verstorben war. Sie hatte noch vor ihrem Tod das von ihr gesammelte Material für die Palmbuschen uns überlassen, wofür wir ihr sehr dankbar sind. So sind unsere Palmbuschen auch noch einmal zum Teil die ihrigen, und Frau Kaiserseder hat Anteil an dem schönen Ergebnis, das wir bei der heurigen Aktion erzielen konnten.

 

Bei optimalen Wetterbedingungen trafen wir uns an zwei Nachmittagen, um die Palmbuschen zu binden. Am Freitag, den 11. April, starteten wir „Holzis“ zusammen mit Gerti Weissl in der Siedlergasse und freuten uns, dass auch 8 Firmkandidaten halfen, insgesamt rund 140 PB fertigzustellen. Den großen Palmbuschen für den Pfarrer gestaltete Andrea. In einer kleinen Pause konnten die Jugendlichen den Naturgarten von Christian sowie das Vogelvolliere von Manfred/Gerda besichtigen.

Am 12. April trafen wir uns dann bei Elisabeth und Georg in Landertsham 8, um das zahlreich vorhandene „Grünzeug“ und sonstiges Material für die Palmbuschen „aufzuarbeiten“. Auch hier kamen dankenswerterweise viele HelferInnen und wieder 11 Firmkandidaten mit der Leiterin Kathi Grabner.

Am Ende des Tages hatten wir mehr als 300 PB gebunden, wobei schon viele „ab Hof“ abgeholt wurden – es ist daher unmöglich, eine genaue Zahl der schlussendlich vorhandenen Palmbuschen zu nennen. Jedenfalls herrschte am Palmsonntag, bereits ab 08.15 Uhr(!), ein großer Andrang von Pfarrmitgliedern, die vor der Weihe um 09.00 Uhr, ihre(n) Palmbuschen bei uns gegen eine freiwillige Spende erwerben wollten. Weil ja Frau Kaiserseder früher viele Palmbuschen verkauft hatte, hatte das natürlich Auswirkungen, und so konnte leider so Manche(r) heuer keinen erwerben.

Wir hatten versucht, entsprechend mehr PB zu binden, aber dazu hätte es wohl noch mehr HelferInnen gebraucht...

Danke allen, die auf irgendeine Weise zu dem heuer erzielten schönen Ergebnis der PB-Aktion und damit zur Unterstützung der zahlreichen Sozialprojekte von EWfa beigetragen haben. (HC)

 


EWfA Homepage, Spendenabsetzbarkeit, Sponsoring



Als wichtig erweist sich, dass unsere Selbstbesteuerungsgruppe EINE WELT FÜR ALLE eine eigene Homepage betreut und aktuell hält. Die vielen Zugriffe auf unsere Website beweisen das. Bewusstseinsbildung für eine gerechte(re) Welt ist EWfa ein großes Anliegen! Christian Holzleitner hat sich bereit erklärt, die Homepage immer möglichst aktuell zu halten; Andreas Stix kümmert sich um die „technischen Details“. 

Wie die Jahre zuvor auch, wurde auch 2014 der anfallende Verwaltungsaufwand für diese Homepage unseres Vereines wieder durch die Mitglieder des „Montagstammtisch´s“, die großteils auch Förderer unserer Gruppe sind, bezahlt. Danke an Sepp, Helmut M., Werner, Ernst, Hans, Harry, Rupi und HC.

 

Mit Juni 2013 erreichte unser Verein zum 3. x die steuerliche Spendenabsetzbarkeit für das nächste Jahr, indem diese unser Wirtschaftsprüfer nach Kontrolle der Unterlagen über die Finanzen bescheinigen konnte. Auch die dafür angefallenen Kosten fallen nicht unter "Verwaltungsaufwand", sondern werden vom Kassier und Schriftführer des Vereines getragen!

 


Martinsfest 2013 in Alt-Attnang



Auch heuer konnten wir uns wieder über zahlreichen Besuch unseres Standls beim Alt-Attnanger Martinsfest freuen. Das Wetter war am 10.11.13 entgegen den Vorhersagen bis zum Nachmittag stabil und ideal, auch bei unserer Hütte vorbeizukommen, um köstliche Kuchen, Schaumrollen und Kekse – erhielten auch heuer wieder 10(!) kg von Andrea Huber und ihrem Team -  zu erwerben und damit auch Bedürftigen Gutes zu tun. Selbstverständlich konnte man sich wieder mit heißen Getränken (Glühwein, Früchtetee) stärken.

Wie seit vielen Jahren sammelten wir wieder für die Aktion "Ein Bett für den Winter" der Obdachlosenhilfe des Sozialzentrums Vöcklabruck, denn gerade das Fest zu Ehren des Hl. Martin lädt zum Teilen mit Menschen, denen es nicht so gut geht, ein...

Danke allen, die diesem Motto getreu auch heuer wieder in jeglicher Form geholfen haben!

 


Jahreshauptversammlung



Die diesjährige JHV, zu der alle Förderer, Mitglieder und Interessierte, eingeladen waren, fand am 25. Okt. 2013 im Pfarrheim statt. Obfrau Elisabeth Schöffl konnte wieder über ein erfolgreiches Jahr mit vielen Höhepunkten berichten und dankte allen, die in vielfacher Weise dazu beigetragen haben – vor allem auch für die anhaltend hohe Spendenbereitschaft. So konnten wir bei dieser Sitzung Beschlüsse über die Unterstützung ausgewählter Hilfs- und Sozialprojekte in Nah und Fern mit insgesamt mehr als 20.000 Euro fassen. Dr. Hans Rauscher zeigte uns auch heuer wieder interessante Bilder seiner heurige Reise in den Südsudan. Franz und Ingrid Hintersteininger aus Ottnang stellten uns ein Hilfeprojekt in Uganda vor (Berufsschule).

Bei der statutengemäß vorgeschriebenen Neuwahl nach 4 Jahren wurden alle bisherigen Funktionäre wieder gewählt (sh. Foto, nicht am Bild sind Ernst Steiner und Josef Viertbauer). Erfreulich ist, dass es nun einige zusätzliche "Beiräte" bei EWfa gibt.

Später gab es noch eine von Elisabeth hervorragend zusammen gestellte Powerpoint-Präsentation mit Bildern über gemeinschaftliche Aktionen in diesem Jahr (Feiern, Palmbuschenbinden ...), auch einen toll gemachter Film über die sehr gut besuchte Vorführung von Jugendlichen des Circo Fantazzico, Costa Rica, im Pfarrheim Attnang im Oktober d.J. präsentierte sie.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der JHV konnten sich die Gäste noch bei Getränken und belegten Brötchen unterhalten, und so endete die Veranstaltung erst spät in der Nacht.

 


Zirkus Fantazztico im Pfarrheim Attnang



Menschenpyramiden, Jonglage mit Bällen und Keulen, Clowns und Pantomime, Akrobatik, Tanz und Theater konnten am 5. Oktober im Pfarrheim Attnang beim Zirkus Fantazztico aus Costa Rica bewundert werden. Der Zirkus, der bereits zwei mal in Schwanenstadt gastierte, konnte die sehr zahlreich erschienenen Kinder und Erwachsene begeistern.

Die Artisten des Zirkus Fantazztico präsentierten  mit lateinamerikanischem Charme in beeindruckender Weise ihr Können. Die eigens für dieses Programm erarbeitete Musik der Band der Zirkustruppe machte die Vorstellung zum Erlebnis.

Die Kinder und Jugendlichen des Zirkus wurden anschließend bei Familien und Freunden unserer Selbstbesteuerungsgruppe untergebracht.  So konnten noch Erfahungen und Erlebnisse mit den Gästen ausgetauscht werden. Am nächsten Tag setzte die Zirkustruppe ihren Weg nach Wien fort.

Der Erlös der Veranstaltung ging zur Gänze an das Projekt des "Circo Fantazztico", dass in Costa Rica in den Randvierteln der Städte vor allem mit Strassenkindern arbeitet. Eine kleine Gruppe davon reist schießlich zu dieser Tournee durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Italien, um Spenden zu sammeln und mit ihrer Vorstellung den Menschen in Europa ihr Können und ihre Lebensfreude näher zu bringen.

Dank der vielen Helfer und der Pfarre Attnang, die den Pfarrsall für die Veranstalung zur Verfügung stellte, konnten wir einen wunderbaren, unterhaltsamen Abend organisieren und dem Projekt "Circo Fantazztico" einen Beitrag für ihre Arbeit ermöglichen.

 


Zirkus FANTAZZTICO aus Costa Rica



Samstag, 5. Oktober 2013, 18:00

Pfarrsaal Attnang

Keplerstraße 2
4800 Attnang-Puchheim

Karten: € 8,00 & € 5,00 (Kinder/Ermäßigte)

Mit dem aktuellen Stück "CALUFA"   

Kurzbeschreibung:

„Marcos, aufgewachsen in den ländlichen Vorstadtvierteln von San José und geprägt von der hingebungsvollen Liebe seiner Mutter und den Züchtigungen seines Stiefvaters übertrifft sich jeden Tag mit neuen Einfällen von Streichen, die ihm immer wieder Niederlagen und Demütigungen einbringen, von denen er sich aber nicht unterkriegen lässt. So endet die liebevolle Pflege eines Hahns, den er als Geschenk bekommt mit einem Desaster. Auseinandersetzungen mit Jugendbanden aus benachbarten Wohnviertelen und Intrigen seiner Vorgesetzten eskalieren zu Gewalt, führen ihn aber letzten Endes zur Einsicht der notwendigen Verbrüderung und der Suche nach einer solidarischen Welt, die offen und frei  ist“.

Grundlage und  Hauptinspiration für die neue Produktion  ist das literarischen Werk „Marcos Ramirez“ von Carlos Luis Fallas (CALUFA). Fallas ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Costa Ricas und er war eine zentrale Figur  in den sozialen Auseinendersetzungen der 30er Jahren während der grossen Streiks der Bananenarbeiter im Atlantikgebiet.

Der stark autobiographische Text des Marcos Ramirez, ein costarrikanischer „Tom Sawyer“ ermöglicht eine starke Identifizierung der Zirkuskinder und Jugendlichen mit dem Helden vor allem auf der Grundlage eines sehr ähnlichen marginalen, ländlichen Umfeldes.

Da das Projekt "Circo Fantazztico" mit Strassenkindern aus San Isidro / Costa Rica arbeitet, ist Jeder einzelne des Fantazztico-Teams ein Marcos Ramirez. Die Romanfigur schafft Identifizierung und Bewusstsein ihrer eigenen Existenz, ihres grossen kreativen Potentials, ihrer Phantasie und persönlichen Stärke. Als Folge ihres Werdeganges und ihres künstlerischen Ausrucks  entdecken die Kinder und Jugendlichen dass unsere Welt  gross und frei ist und dass andere Individuen wie sie existieren.

Das Stück ist eine Geschichte der marginalen Bevölkerungegruppen unserer Gesellschaft jedoch auch eine Geschichte der menschlichen Solidarität, voll von Abenteuern, bunt, humorvoll, ein Epos der Hoffnung und des Optimismus.

Umsetzung:

Das Zirkustheaterstück schliesst unterschiedliche traditionelle und moderne Zirkuselemente (Tempoakrobatik, Partnerakrobatik, Menschenpyramiden, Jonglage mit Bällen, Keulen und Diabolos, Clown, Einrad, Stelzenlauf, Luftakrobatik an Tüchern, Vertikalseil, Trapez, Strapaten, Mastil), sowie Tanz und Theater mit ein.

Das komplette Stück mit einer Länge von 70 Minuten wird in Costa Rica und Europa  ab August  2013 von einer Gruppe von 16 Artisten, 5 Livemusikern und 3 Technikern  aufgeführt werden.   

 


Vietball 15. Juni 2013 in Wien



Begegnungen zu schaffen auf kultureller und künstlerischer Ebene und junge Menschen zu sozialem Engagement zu motivieren – das sind Ziele des 2003 gegründeten Vereins „Care for Vietnam“ mit Sitz in Wien.

Es sind dies in der 2/3 Generation aufgewachsene Vietnamesen in Österreich und Menschen, die sich für Vietnam interessieren.

Drei Mitglieder des Vereins haben uns am 20. April 2013 in Landertsham besucht und uns die Sozialprojekte vorgestellt, die mit dem Erlös des Benefizballs „One culture around the world“ unterstützt werden. Es handelt sich dabei um ein Waisenhaus in der Nähe von Da Lat und um ein Schulprojekt für arme Kinder in Xuan Duong.

Georg und ich konnten bei diesem überaus gelungenen Ballabend in den Hofstallungen des Museumsqurtiers dabei sein. Es war ein Fest der Musik, der Farben und kulinarischen Genüsse!

Nähere Infos und Fotos vom Ball gibt es auf der Homepage des Vereins www.vietball.de

Elisabeth Schöffl

 


Siedlergassenfest 2013



Auch heuer fand wieder das traditionelle Nachbarschaftsfest statt. Bei lauen Sommertemperaturen am 8. Juni kamen nicht nur viele unmittelbare Nachbarn, sondern auch Gäste aus der Gartenstraße, dem Meisenweg, usw. Florian Holzleitner und Günther Nussbaumer grillten die mitgebrachten Fleisch- und Wurstspezialitäten, und viele hatten sich mit Salaten und Süßem als Nachspeise für alle beteiligt. Die Getränke wurden von den "Holzis" organisiert, und die Idee, auch heuer wieder freiwillige Spenden zu Gunsten der Hilfsprojekte von EINE WELT FÜR ALLE zu sammeln, stammt von den EWfa-Aktivisten. Es herrschte bis spät in die Nacht hinein gute Stimmung bei diesem Fest, und zum Schluss war das Sparschwein mit einem namhafter Betrag für EWfa gefüllt. Danke, vor allem Andrea und Heinrich Holzleitner + Familie für die Organisation der gelungenen Feier für Alt und Jung! 

Am 26. Juli gab´s neuerlich ein großes Fest am Waldrand zur Siedlergasse 1. Mehr als 70 Gäste feierten den runden Geburtstag des EWfa-Schriftführers bei herrlichem Wetter und guter Stimmung. Wie bereits seit vielen Jahren war schon in der Einladung wieder an die Gäste appelliert worden, keine Geschenke mitzunehmen, sondern event. eine kleine Spende für die Hilfsprojekte unseres Vereines zu geben. Auch diesmal wurde die Idee offensichtlich gut angenommen, und es konnte eine namhafte Summe auf das EWfa-Konto überwiesen werden. 

Weitere drei(!) Benefiz-Veranstaltungen im Sept. 2013 bei Manfred und Gerda Holzleitner in der Siedlergasse 2 führten dazu, dass wieder ein hoher Spendenbetrag auf das EWfa-Konto gelangt ist. Im Carport, vulgo "Holzi´s WM-Studio", wurden auf Großbildleinwand die Fußball-WM-Qualifikationsspiele Deutschland gegen Österreich und Österreich gegen Irland gezeigt; zu diesen Matches und auch zum legendären Blues-Konzert am 7. Sept. der Band Bobo Station kamen sehr viele Besucher. Es gab Bier und Getränke zum Selbstkostenpreis, und Gerda hatte sogar auch Brötchen vorbereitet. Wie beim letzten Konzert vor 2 Jahren herrschte auch heuer wieder traumhaftes Wetter, und die Stimmung war bestens – EWfa dankt Gerda und Manfred für die Organisation und die Spende!

 


Spontane Unterstützung



Zu einer beeindruckenden, spontanen, Aktion zu Gunsten der Projekte von EWfa kam es anlässlich der Hongar-Radpointstammtisch-Einweihungsfeier am 30.05.13. Trotz extrem regnerischem Wetter waren viele Hongar-Radler und –Wanderer der Einladung von Hans Haberpointner gefolgt, um bei der Einweihung der eigens von einem kreativen Künstler geschaffenen Skulptur dabei zu sein.

Natürlich durfte auch ein „Segen“ nicht fehlen, und Heini Harant – unterstützt von einem „Ministranten“ - sprach in launigen Worten zur Feiergemeinde. Von diesen gerührt, füllte sich dann schnell ein Körbchen mit Spenden für den Veranstalter, doch dieser hatte überhaupt nicht mit solch einer Aktion gerechnet. Hans Haberpointner überreichte das Geld (€ 108,-) spontan an Christian Holzleitner, dem Schriftführer von EWfa, zur Einzahlung auf das Vereinskonto.

Diese Aktion wurde mit viel Applaus bedacht – danke für diesen Beitrag (und natürlich auch für das Ripperlessen) der Fa. Radpoint, die auch schon unsere 20-Jahrfeier im Vorjahr gesponsert hatte!

 


Stadtlauf Attnang-Puchheim



Erstmal nahmen einige EWfa´ler an einem Stadtlauf (Samstag, 4. Mai 2013)  in Attnang-Puchheim teil. Spontan und "in letzter Minute" meldeten wir uns dazu an, und bei uns sieben stand letztendlich der olympische Gedanke "dabei sein ist alles" im Vordergrund - aber auch, dass es um einen guten Zweck ging.

Christian Mittendorfer, Obmann des Pfarrgemeinderates in Attnang, hatte organisiert, dass Sponsoren einen bestimmten Betrag für jeden Starter der Pfarre zahlten. Die Summe daraus wird dem Pfarrbudget und den vielfältigen Vorhaben der Pfarre gewidmet. So wie viele Förderer unserer Selbstbesteuerungsgruppe auch in der Pfarre engagiert sind, und es eine gute Gelegenheit war, beim Stadtlauf mitzumachen, waren wir also mit 2 Staffeln (3 x 3,3 km) live dabei. Zwei von uns bewiesen noch mehr Kondition, liefen sogar 10 km und brachten somit noch mehr Geld in die Pfarrkasse! Letztendlich erreichten wir alle gut das Ziel und konnten uns dann noch am Stand der Pfarre stärken.

Danke Christian für die gelungene Organisation! Würde uns freuen, wenn die Pfarre Attnang auch im nächsten Jahr bei diesem Event wieder dabei sein könnte und auch Läufer der EWfa-Gruppe dazu eingeladen sind...


EWfa-Homepage, Sponsoring



Als immer wichtiger erweist es sich, dass unsere Selbstbesteuerungsgruppe EINE WELT FÜR ALLE eine eigene Homepage betreut und aktuell hält. Die vielen Zugriffe auf unsere Website beweisen das. Bewusstseinsbildung für eine gerechte(re) Welt ist EWfa ein großes Anliegen!  

Wie die Jahre zuvor auch, wurde der anfallende Verwaltungsaufwand für diese Homepage unseres Vereines wieder durch die Mitglieder des „Montagstammtisch´s“, die großteils auch Förderer unserer Gruppe sind, bezahlt. Danke an Sepp, Josie, Helmut M., Werner, Ernst, Hans, Fritz, Harry, Rupi und HC.

Mit Juni 2013 erreichte unser Verein zum 3. x die steuerliche Spendenabsetzbarkeit für das nächste Jahr, indem diese unser Wirtschaftsprüfer nach Kontrolle der Unterlagen über die Finanzen bescheinigen konnte. Auch die dafür angefallenen Kosten fallen nicht unter "Verwaltungsaufwand", sondern werden vom Kassier und Schriftführer des Vereines getragen!


Palmbuschen-Binden 2013



Die diesjährige Aktion stand im Vorfeld unter keinem so guten Stern. Durch den frühen Termin des Palmsonntags heuer, waren viele der traditionellen 7 „Zutaten“ für die Palmbuschen eher schwer zu finden bzw. zu bekommen. Dazu kommt, dass die Zahl der UnterstützerInnen und HelferInnen – aus oft nachvollziehbaren Gründen - eher zurückgeht. Daher haben die „Holzis“ beschlossen, heuer bereits am Freitag, den 23.3., in der Siedlergasse mit dem Binden der Palmbuschen (90 Stk.) zu beginnen.

Am Samstag-Nachmittag ging es dann bei Georg und Elisabeth in Landertsham weiter, und schon zu Beginn haben wir uns alle sehr gefreut und waren überrascht, dass Kathi Grabner mit etwa 7 Firmkandidaten gekommen ist, um zu helfen. Und das bei diesem – winterlichen, windigen – Wetter nahe dem Gefrierpunkt! Auch die meisten „Stammgäste“ waren wieder dabei, und Material zum Binden war auch mehr als genug vorhanden, sodass es zügig voran ging. Bald schon konnten wir sogar den „Ab Hof-Verkauf“ gegen freiwillige Spenden starten, denn unsere Palmbuschen sind seit Jahren beliebt, und es ist bekannt, dass wir den Erlös unterstützungswürdigen EWfa-Projekten widmen. Heuer hat der Vorstand beschlossen, denselben für den Bau eines Krankenhauses im Südsudan zu widmen. Die vielen von uns gut bekannte Anna Holl aus Schwanenstadt vom Verein proSudan befindet sich derzeit vor Ort, und hat um entsprechende Unterstützung gebeten.

Am Palmsonntag schließlich konnten wir also weit mehr als 300 Palmbuschen (einige Dutzend erhielten wir dankenswerterweise wieder von Frau Wopfner und einer weiteren Unterstützerin) zum Kauf anbieten, und schon lange vor der Weihe der Palmbuschen kamen die Messbesucher, um die Buschen gegen mehr oder weniger große Spenden zu erwerben.

Traditionellerweise erhielt unser Pfarrer Alois Freudenthaler auch heuer wieder einen großen Palmbuschen, um damit auch die Verbindung von EWfa zur Pfarre zu unterstreichen.

Die Palmbuschen-Aktion war also heuer neuerlich ein großer Erfolg, und wir konnten das gute Spendenergebnis 2012 sogar übertreffen – danke allen, die dazu beigetragen haben!


Das neue EWfa-Infoheftchen 2013 ist veröffentlicht!



Ein wichtiger und erfreulicher Termin im Jahr ist jeweils das Erscheinen des aktuellen EWfa-Info-Heftchens. Heuer war dies bereits Anfang Februar der Fall. Diese Broschüre befindet sich unter Download und kann auch ausgedruckt werden. Die Heftchen liegen auch am Schriftenstand der Kirche in Attnang zur freien Entnahme auf.

Alle jene, die 2012 mit einer Spende beigetragen haben, dass wir bei unserer JHV beachtliche € 22.400 an unsere Sozialprojekte in Nah und Fern verteilen konnten, erhalten ein Exemplar der Broschüre.

Vergesst nicht, Eure Spenden in der Arbeitnehmerveranlagung zu berücksichtigen, man kann dadurch etwa ein Drittel davon vom Finanzamt zurückbekommen!


Palmbuschenbinden 2013



Für das Palmbuschenbinden am Samstag, den 23. März, ab 13.30 Uhr, bei Elisabeth und Georg in Landertsham 8, Redlham, suchen wir jetzt schon das nötige "Grünzeug" (Zedern, Buchs, Wacholder, Palmkätzchen + lange Zweige, Hasel-Zweige, ...) und laden  herzlich zum Helfen ein. 

Bitte gebt mir Bescheid, wenn Ihr solche "Zutaten" habt bzw. wisst, wo ich solche finden und abholen könnte. Als Imker, Hummel- und Naturschützer bin ich allerdings dagegen, Palmkätzchen dafür extra abzuschneiden.

Der Erlös aus dem Verkauf der PB gegen freiwillige Spenden (€ 1.246 im vorigen Jahr) ist immer beträchtlich!


Martinsfest 2012 Alt-Attnang



Die Teilnahme von EWfa beim Martinsfest in Alt-Attnang am 11.11.12 war auch heuer wieder sehr erfolgreich. Wir konnten uns bei optimalem Wetter über viel Besuch bei unserem Standl freuen, und man konnte sich bei heißen Getränken gemütlich unterhalten. Viele nahmen sich köstliche Kuchen, Schaumrollen oder auch eine Packung Kekse – hier sei besonders Andrea Huber mit ihrem Team für das Backen und die Bereitstellung sehr gedankt – mit nach Hause.

Wie seit vielen Jahren sammelten wir wieder für die Aktion "Ein Bett für den Winter" der Obdachlosenhilfe des Sozialzentrums Vöcklabruck, denn gerade das Fest zu Ehren des Hl. Martin lädt zum Teilen mit Bedürftigen ein...

 

Danke allen, die diesem Motto getreu auch heuer wieder in jeglicher Form geholfen haben!

 


Jahreshauptversammlung 2012



Die diesjährige JHV, zu der alle Förderer, Mitglieder und Interessierte, eingeladen waren, fand am 2. Nov. 2012 im Pfarrheim statt. Obfrau Elisabeth Schöffl konnte wieder über ein erfolgreiches Jahr mit vielen Höhepunkten berichten und dankte allen, die in vielfacher Weise dazu beigetragen haben – vor allem auch für die anhaltend hohe Spendenbereitschaft. So konnten wir bei dieser Sitzung Beschlüsse über die Unterstützung ausgewählter Hilfs- und Sozialprojekte in Nah und Fern mit insgesamt Euro 21.400(!) fassen. Dr. Hans Rauscher zeigte uns auch heuer wieder interessante Bilder über seine letzte Reise in den jüngsten Staat der Erde, den Südsudan.

Später gab es noch eine von Elisabeth hervorragend zusammen gestellte Powerpoint-Präsentation mit Bildern über gemeinschaftliche Aktionen während des 20-jährigen Bestehens von EWfa (Reisen, Ausflüge, Feste, Feiern, Palmbuschenbinden u.v.m.). 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der JHV konnten sich die Gäste noch bei Getränken und belegten Brötchen unterhalten, und so endete die Veranstaltung erst gegen 23.30 Uhr.

 


EWfa feierte 20-jähriges Jubiläum



Ende Oktober 1992 trafen sich einige junge Pfarrangehörige im Pfarrheim Attnang, um dort im Jugendzimmer über die Gründung einer „Selbstbesteuerungsgruppe“ zu beraten. Unmittelbarer Anlass war der damals herrschende Bürgerkrieg in Ex-Jugoslawien, und einige von uns engagierten sich bereits vorher mit Hilfslieferungen in betroffene Gebiete in Kroatien.

Wir gründeten also zu dieser Zeit den Verein EINE WELT FÜR ALLE, der stetig an Mitgliedern zunahm, und seither mehr als 320.000 Euro an Spenden einnahm und für ausgewählte Hilfsprojekte weiterleiten konnte.

Dass der Verein, der seit Juni 2010 spendenabsetzberechtigt ist, schon so lange existiert, ist natürlich ein Grund zum Feiern! So gab es zuletzt ein reichhaltiges Programm, das mit der Filmvorführung „Mama Africa“ im Kino Schwanenstadt am 15. Oktober begann.

 

Das Wochenende 20./21.10. stand dann ganz im Zeichen der Feierlichkeiten, denn es fand im Gemeindezentrum Redlham am Samstag eine sehr gut besuchte Veranstaltung mit einigen Programmpunkten statt. Zu Beginn und zwischen dem offiziellen Teil umrahmte der Chor „Mira“ mit mehrsprachigen – sehr gut vorgetragenen – Liedern das Fest. Einige Bilder – zusammengestellt von EWfa-Obfrau Elisabeth Schöffl, die auch die Ansprache hielt – zeigten, wie u.a. die hohen Summen für die Hilfsprojekte zusammen kommen und so manche Beispiele von unterstützten Hilfsprojekten aus aller Welt. Auch Filme aus Kolumbien und dem Zirkus Fantastico aus Costa Rica untermauerten die Sinnhaftigkeit der EWfa-Unterstützungen. Toni Maringer stellte in seinem Vortrag zudem die durch EWfa bereits mit über 36.000 Euro geförderte Schule für Mapuche-Mädchen in Patagonien vor. Pfarrer Alois Freudenthaler überreichte in launigen Worten und vorgetragenen Ausschnitten aus der Pfarrchronik über den Hilfseinsatz von Karl Schöffl im Kongo mit PGR-Obmann Christian Mittendorfer im Namen der Pfarre Attnang an Elisabeth eine schön gestaltete Geburtstagstorte.

Später freuten sich alle auf den Auftritt des Attnangers Willi Horner mit der Band „Willy and the poor boys“, und es gab viele Besucher, die zu deren Folk-, Rock- und Reggae-Klängen das Tanzbein schwangen. Zur Musik konnte man auch coole Drinks genießen und  Aufstrichbrote und vom Kuchenbuffet kosten. Durch die finanzielle Unterstützung vieler Firmen, Banken, etc. konnten die Kosten für das Fest minimal gehalten werden. Der Veranstaltungssaal wurde von der Gemeinde Redlham zur Verfügung gestellt, der Chor "Mira" spendete die vereinbarte Gage spontan an den Verein! Danke an alle dafür!  

 

Trotz der ziemlich kurzen Nacht einiger Aktivisten, haben am Sonntag darauf manche EWfa´ler stimmfest die Festmesse – zelebriert von Propst Johann Holzinger vom Stift St. Florian - mit dem Jugendchor gesanglich mitgestaltet. Und weil wir das feierliche Wochenende noch nicht abrupt beenden wollten, ging´s noch zum Frühschoppen im Café Eisner – auch Propst Holzinger und Bürgermeister a.D. Ludwig Glaser – ein Gründungsmitglied von EWfa - schauten vorbei.

 

Danke nochmals allen, die während der letzten 20 Jahre vielseitig bei der Unterstützung sozial Bedürftiger geholfen haben!

Das legendäre, gelungene, Fest soll wieder Ansporn sein, dass es mit Gottes Hilfe und dem Einsatz von Idealisten für eine gerechte(re) EINE WELT FÜR ALLE wieder gelingen wird, dass Idealisten aus unserer Gruppe/unserem Verein noch viele Jahre Gutes tun können …

 

Auf dieser Seite finden sie Informationen zu Aktivitäten des Vereins aus den letzten Monaten!

 

 


Impressum: Verein "Eine Welt für Alle" Attnang, ZVR 023915859